gebirge

Geologische Exkursion nach Holzmaden

Geologische Exkursion nach Holzmaden

Der kleine Ort Holzmaden am Fuß der Schwäbischen Alb (an der Autobahn A8 Stuttgart–Ulm) ist durch seine spektakulären Versteinerungen (Fossilien) weltbekannt.
In den dort vorhandenen Ablagerungsgesteinen des Schwarzen Jura im sogenannten Posidonienschiefer wurden zahlreiche wohlerhaltene Meersaurier, Meereskrokodile, große Seelilien, Schmelzschuppenfische und sogar Flugsaurier sowie viele weitere Fossilien (Ammoniten, Muscheln usw.) gefunden. Das Gestein wurde nach der dort massenhaft vorkommenden Muschel Posidonia bronni benannt. Genau betrachtet ist allerdings der Posidonienschiefer kein Schiefer sondern ein bituminöser (teerhaltiger) Plattenkalk. Die schönsten Exemplare kann man in dem dortigen Museum besuchen.
Für Besucher steht ein besonderer Steinbruch zum Klopfen und Fossiliensammeln zur Verfügung, den wir gemeinsam besuchen wollen.
Für die Entstehung der Fossilien stellen sich also für den aufmerksamen Bibelleser verschiedene Fragen: Tierische Versteinerungen (Makro-Fossilien) treten mindestens seit dem Kambrium auf. Allerdings werden menschliche Überreste so gut wie ausschließlich in den jüngsten, obersten Schichten (im Pleistozän oder Holozän) oder in eben so jungen Höhlen gefunden.

Für Gruppenreisen stehe ich gerne als Reiseleiter für eine fachkundige Führung zur Verfügung.

Hier finden Sie meine aktuellen Exkursionen.

Infos:
Dr. Martin ERNST
Tel. +49-(0)7661-7022
oder per E-Mail

holzmaden hammer fossilien
fundplatte
holzmaden fossilien ausgraben